Regiomontanus-Sternwarte:

http://www.sternwarte-nuernberg.de

http://www.naa.net/

Bereits im 15. Jahrhundert beobachtete der Gelehrte Johannes Müller, genannt Regiomontan, aus Königsberg in Bayern, von Nürnberg aus den Sternenhimmel, von der ersten Sternwarte Nürnbergs, wenn man so will.Natürlich hat diese kleine private Beobachtungsstation nichts mit der heutigen Sternwarte zu tun. Fast nichts, denn Regiomontan hat ihr ihren Namen gegeben: Regiomontanus-Sternwarte

Seit 1931 befindet sich die Sternwarte auf dem Rechenberg. Wenige Monate nach Kriegsende durch Vandalismus stark beschädigt und danach wieder instandgesetzt, gehört sie heute zu den festen kulturellen Institutionen Nürnbergs.

Die Sternwarte Nürnberg verfügt über verschiedenste Einrichtungen, um den Besuchern den Sternhimmel näher zu bringen.
Anhand von Modellen, Filmen und Computersimulationen werden die astronomischen und physikalischen Vorgänge im Universum erläutert. Im Vortragssaal finden jeden Monat Vorträge zu astronomischen Themen statt und auch bei Fährungen kann man dort Diashows oder Filmen beiwohnen. Auf der Terrasse werden bei klarem Wetter in mehren Fernrohren Himmelsobjekte gezeigt. In der Kuppel steht das große Fernrohr der Sternwarte, das auch für Forschungszwecke verwendet wird.

Die Regiomontanus-Sternwarte wird von der
Nürnberger Astronomischen Arbeitsgemeinschaft e.V.  in rein
ehrenamtlicher Arbeit betrieben.                                                                                http://www.astronomie-sued.de/2017/04/01/313/#more-313

Himmelsführungen mit Fernrohrbeobachtung werden an jedem Freitag und Samstag bei sternklarem Himmel abgehalten.